Genaue Brandursache noch unklar – Schaden im siebenstelligen Bereich

UNTERTHÜRHEIM

20180314-Brand-Roma01

Nach dem Großbrand bei ROMA Dämm-Systeme in Unterthürheim am vergangenen Donnerstag, 15.03.2018 (MEITINGEN.TV berichtete) ist die genaue Brandursache noch unklar. Wie die Polizei heute  (19.03.2018) mitteilte, ist nach derzeitigem Ermittlungsstand davon auszugehen, dass vorsätzliche Brandstiftung durch Dritte ausgeschlossen werden kann. Der Brand entstand im Außenbereich, wo Abfall- und Ausschussteile des im Werk verarbeitenden PUR/PIR-Hartschaums (Polyurethan) gesammelt werden. Vermutlich lagerten dort auch frische PUR/PIR-Platten, die circa eine Woche nach der Herstellung noch Pentan (Gas mit niedriger Siedetemperatur) ausdünsten.

Die Zündquelle war möglicherweise die Radladerschaufel aus Metall, die beim Zusammenschieben der Platten im Außenbereich auf den Betonboden aufschlug und somit einen Funken erzeugte.
Zur genaueren Untersuchung der Brandursache wurden auch Ermittler des Landeskriminalamts (LKA) hinzugezogen. Die Schadenshöhe kann noch nicht abschließend beziffert werden, dürfte sich jedoch im siebenstelligen Bereich bewegen.