27 Mai 2024

VON GENETIK BIS LEBENSSTIL: WARUM WIR GRAU WERDEN

WARUM WERDEN UNSERE HAARE GRAU? Ein Blick auf die Haarwurzel erklärt den Prozess: Haare bestehen aus verhornten Zellen, während an der Wurzel Talgdrüsen, Blutgefäße und Melanozyten sitzen. Melanozyten produzieren das Pigment Melanin, das nicht nur Augen und Haut, sondern auch die Haarfarbe beeinflusst.

Mit dem Alter nimmt die Aktivität der Melanozyten ab. Sie produzieren weniger Melanin und sterben schließlich ab. Neues Haar ersetzt das fehlende Melanin durch Luftbläschen, wodurch es grau oder weiß erscheint.

GRAUE HAARE SIND EIGENTLICH WEIß Überraschenderweise sind graue Haare keine Grautöne, sondern farblos. Diese Illusion verschwindet, wenn das gesamte Haar ergraut ist.

WARUM SIND GRAUE HAARE TROCKENER? Graue Haare haben eine andere Struktur, da Talgdrüsen mit dem Alter weniger aktiv sind. Dies macht die Haare poröser, trockener und führt zu einem Verlust des Glanzes.

FRÜHES ERGRAUEN: GENETIK UND LEBENSSTIL Der Zeitpunkt des Ergrauens hängt von der Genetik ab. Einige ergrauen früh, andere behalten ihre ursprüngliche Farbe bis ins hohe Alter. Ein vorzeitiges Ergrauen tritt vor dem 20. Lebensjahr auf.

Lebensstil beeinflusst das Ergrauen: übermäßiger Stress, Vitaminmangel, Nikotin und Alkohol beschleunigen den Prozess. Stress beeinflusst Haarfollikel durch Hormone, die Haarinformationen über die biologische Vergangenheit speichern.

ERNÄHRUNG FÜR GESUNDES HAAR Obwohl graue Haare nicht verhindert werden können, beeinflusst Ernährung die Haargesundheit. Kupfer- und keratinreiches Essen, wie Fisch, Eier, Leinsamen, Walnüsse, Feigen, Avocado und Hähnchen, fördert gesundes Haar und Nägel.

PFLEGE VON GRAUEM HAAR Feuchtigkeit ist entscheidend: Keratin- oder Biotin-Kuren helfen, ebenso wie Haaröl, besonders Mandel- oder Kokosöl. Regelmäßiges Spitzen schneiden ist wichtig, um Haarbruch zu verhindern.

Für graues, trockenes Haar empfehlen Experten Glossing beim Friseur. Diese Farbveredelung erfrischt die Farbe und verleiht Glanz.